„Ein Jahr voller Aktionen und genossenschaftlichem Esprit“

Volksbank Krefeld hat 2016 Jubiläum gefeiert & an Stärke zugelegt

Krefeld, 16. Februar 2017

Krefeld. Ein von vielen Menschen gefeiertes Jubiläum, ein deutlicher Zuwachs bei den Geschäften, ein auskömmliches Ergebnis: Für die Volksbank Krefeld sowie ihre Mitglieder und Kunden war 2016 das 125. Jahr der Kreditgenossenschaft auch wirtschaftlich stark. Als Ursache für den Erfolg sah Vorstandsvorsitzender Klaus Geurden den engagierten Einsatz der 350-köpfigen Mitarbeiterschaft in den 21 Geschäftsstellen: „Sie sind es, die aus Ankündigungen und Plänen ein Jahr voller Aktionen und genossenschaftlichem Esprit gemacht haben.“

Um fünf Prozent stieg die Bilanzsumme der Volksbank und erreicht damit rund 1,7 Milliarden Euro. Noch deutlicher legte das reine Kundengeschäft bei Spargeldern und Krediten zu: Das Gesamtkundenvolumen wuchs auf 3,812 Milliarden Euro und damit um plus 6,5 Prozent. „Ganz grundsätzlich sieht es erneut gut aus in unseren Büchern“, kommentierte Geurden: „Das liegt an unserer gesunden Geschäftspolitik sowie an unseren Erfolgen am Markt und im Back-Office.“

Das Kreditgeschäft sei die Herzkammer einer jeden Regionalbank, sagte der Vorstandsvorsitzende, und wies auf ein Plus von 6,7 Prozent bei den ausgeliehenen Geldern hin. Damit stehen jetzt 1,020 Milliarden Euro in den eigenen Büchern, die Gesamtsumme liegt erstmals in der Geschichte des Instituts über der Milliarden-Grenze. „Wenn man zudem weiß, dass 2016 gerade für unsere Firmenkunden ein sehr gutes Jahr war und deshalb noch intensiver als vorher schon Kredite getilgt wurden, dann sieht man: Wir hatten ein richtig gutes Neugeschäft“, sagte Geurden: „Unsere Firmenkunden- und Wohnungsbauberater haben hier sehr gute Arbeit geleistet.“

Auch das vermittelte Darlehensgeschäft mit den genossenschaftlichen Hypothekenbanken, der R+V und der Bausparkasse Schwäbisch Hall wurde weiter ausgebaut. Damit betreut die Volksbank aktuell Kundenkredite über 1,61 Milliarden Euro (plus 5,6 Prozent).

Das Geld, das die Volksbank in 2016 an den Mittelstand, die Immobilienkäufer und die Bauherren in Krefeld und Umgebung weitergereicht hat, stammt erneut im Wesentlichen von den Menschen in der Region selbst. 1,349 Milliarden Euro haben die Mitglieder und Kunden der Kreditgenossenschaft im vergangenen Jahr direkt anvertraut. Das sind 7,2 Prozent mehr als im Jahr davor.

„Das ist die höchste Steigerungsrate in den letzten Jahren“, so Geurden: „Die Volksbank Krefeld ist eben bei der Geldanlage ein sicherer Hafen.“ Inklusive der betreuten Wertpapiere, Guthaben und Rückkaufwerte bei genossenschaftlichen Partnern erreichte das Gesamtvermögen der Mitglieder und Kunden zum Stichtag 31. Dezember 2016 rund 2,202 Milliarden Euro (plus 7,1 Prozent).

Aufgrund der niedrigen Zinsen ist trotz deutlicher Mehrabschlüsse der Bruttoüberschuss gesunken, und zwar auf 51,082 Millionen Euro (minus ein Prozent). Die Ausgaben für Gehälter und Sachkosten stiegen um 2,7 Prozent. Hier spiegelt sich auch der stark wachsende Aufwand für regulatorische Vorgaben und bankaufsichtliche Meldepflichten wieder. Insgesamt geht das Betriebsergebnis von 1,07 Prozent der durchschnittlichen Bilanzsumme auf 0,95 Prozent zurück. „Wir sind dennoch zufrieden, da wir nach wie vor deutlich über dem Verbandsdurchschnitt liegen“, resümierte Geurden und verwies auf den um 2,6 Prozent gewachsenen Jahresüberschuss von 5,187 Millionen Euro. Zudem wurden die Vorsorgereserven um 11 Millionen Euro erhöht.

Aus dem Überschuss will die Volksbank ihren Mitgliedern erneut eine Dividende von sechs Prozent zahlen. Wobei Geurden ausdrücklich darauf hinwies, dass die Mitgliedschaft in einer Genossenschaft keine Geldanlage sei: „Sie ist und bleibt vielmehr ein persönliches Investment in gelebte Partnerschaft und vertrauensvolles Miteinander vor Ort – und für die Menschen in der Region.“


Weitere Volksbank-Fakten:

  • Die genossenschaftliche Idee steht jetzt auf der „Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit“ der UNESCO.
  • Sie ist der erste deutsche Beitrag auf dieser Liste überhaupt.
  • Die Vertreterversammlung der Volksbank findet am 24. April 2017 statt.
  • Die Zahl der Privatgirokonten wuchs um 1.184  auf 53.554 Privatkonten.
  • 1.862 neue Mitglieder wurden im vergangenen Jahr gewonnen.
  • Saldiert ist die Anzahl der Eigentümer der Bank um 792 Mitglieder gestiegen.
  • 41.580 Teilhaber bedeuten ein Plus von knapp zwei Prozent.
  • Unter den 350 Mitarbeitern sind 35 Azubis.
  • Die Gesamtsumme der zu zahlenden Steuern stieg auf 5,559 Millionen Euro.
  • 390.000 Euro gingen an Vereine, Institutionen und Initiativen aus der Region.
  • Damit wurden 586 Projekte bürgerschaftlichen Engagements unterstützt.

Zitate:

„Wir wollen die Chancen und Möglichkeiten nutzen, die sich jeden Tag aufs Neue in einer Welt der Veränderungen und des Wandels bieten. Nicht nur in unserem Jubiläumsjahr. Sondern auch in Zukunft.“

„Wir werden als erfolgreiche Mittelständler allen Veränderungen weiterhin aufmerksam und mit bewährtem Rezept entgegengehen: mit Kreativität und Kompetenz, mit Erfahrung und Qualitätsbewusstsein. Vor allem aber mit den wesentlichen Charakterzügen ehrbarer Kaufleute und erfolgreicher Genossenschaftler: Zuverlässigkeit, Zusammenhalt und Zuversicht.“